350 Millionen für „Pakt für Integration“ – keinen Cent für das Freibad Göppingen

Erfreut zeigte sich der Landtagskandidat der AfD im Wahlkreis Göppingen, Hans-Jürgen Goßner, über die 3-Millionen-Förderung des Bundes zur Sanierung des Göppinger Freibades. Gleichwohl übte Goßner Kritik an der Tatsache, dass es offenbar auf Länderebene keine Förderung dieser Art gebe: „Rund 350 Millionen Euro standen und stehen mit dem ,Pakt für Integration´ des Landes für soziale Beratung und Begleitung von Flüchtlingen bereit. 350 Millionen, die jenen, die ,schon länger hier leben´, fehlen und bitter benötigt werden“.  Aber auch der Bund verteile Mittel nach Ansicht Goßners nicht ,zum Wohle des Deutschen Volkes´. Eine Milliarde Euro gegen einen rechten Popanz, den es gar nicht gibt, sei Geld, das an anderer Stelle, auch um die Folgen der Pandemie abzufedern, dringend gebraucht werden. Goßner forderte, dass wieder dort investiert werde, wo ein Benefit für dieses Land zu erwarten ist. „Im Landtag werde ich als Abgeordneter, sofern die Wähler mir das Vertrauen schenken, ein Augenmerk darauf legen, ob Steuermittel zum Wohle jener eingesetzt werden, die für das Steueraufkommen jeden Tag aufstehen und zur Arbeit gehen.