Goßner fordert Corona-Schnelltests für zuhause

Der Landtagskandidat der AfD, Hans-Jürgen Goßner, fordert eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes, um den Verkauf von Corona-Schnelltests an Jedermann zu ermöglichen. „Gesundheitsminister Spahn hat in der Konferenz mit den Gesundheitsministern der Länder Ende September Corona-Schnelltests für zuhause angekündigt. Dreieinhalb Monate später ist davon weit und breit nichts zu sehen“, sagte Goßner. Mit einem Antigen-Schnelltest könne man vor dem Treffen mit den Großeltern kurz checken, ob man – zumindest zum Zeitpunkt des Tests – corona-negativ sei. Den Einwand des Gesundheitsministeriums, der Test könne nur von geschulten Personen durchgeführt werden, lässt Goßner nicht gelten: „Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hat einen Test für den Heimgebrauch zugelassen. Ich sehe nicht, dass die Menschen hierzulande dümmer sind.“ Mit dem seit Wochen und jetzt verschärften Lockdown sei keine signifikante Verbesserung der Zahlen einher gegangen. „Spahn fremdelt offensichtlich mit modernen Methoden der Pandemiebekämpfung.“