Konzertierte Zerstörung von Wahlplakaten

In der Nacht vom 19.02. auf 20.02. zwischen 22:00 und 07:00 Uhr wurden in einer konzertierten Aktion in Uhingen, Faurndau, Göppingen und weiteren Orten eine dreistellige Anzahl von Wahlplakaten der AfD zerstört und teilweise entwendet. „Pro Plakat kann, von der Beschaffung bis sie an den Laternen hängen, ein Schaden von 7 bis 8 Euro veranschlagt werden“, äußerte der Landtagskandidat Hans-Jürgen Goßner. „Unter dem Deckmantel der Demokratie sieht sich die AfD einem undemokratischen, von Ausgrenzung und krimineller Energie geprägten Wahlkampf ausgesetzt. Wir werden daher entsprechende Maßnahmen ergreifen, um den oder die Täter auf frischer Tat zu ertappen, denn offenbar sind die Sicherheitsbehörden und der Staatsschutz nicht in der Lage, Feinde der Demokratie in Schach zu halten“.
Der Kreisverband hat für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung ausgesetzt.