Merkels Impfstoff-Totalversagen

Ich bin bekanntermaßen Gegner einer Corona-Impfpflicht. Es muss die individuelle Entscheidung des Einzelnen bleiben. Gesellschaftliche Nachteile für Impfverweigerer darf es nicht geben.

Wer sich impfen lassen möchte, dem muss aber die Möglichkeit gegeben sein. Das ist nicht der Fall. Impfdosen stehen nicht ad hoc in ausreichender Menge zur Verfügung.

2020 war das Jahr der Statistiken. Die Menschen können heute Inzidenzzahlen wie den Rosenkranz rauf- und runterbeten. Jetzt gibt es eine neue Statistik: Die verabreichten Impfdosen pro hundert Einwohner. Und diese Statistik offenbart das neuerliche Totalversagen der Bundesregierung – oder besser gesagt das Totalversagen derer, die dafür die politische Alleinverantwortung tragen: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn. Warum? Weil Impfdosen nicht rechtzeitig bei Biontech und Pfizer geordert wurden. Schlimmer noch: Man hat diese Aufgabe nach Brüssel delegiert. Das Ergebnis ist, dass Israel das Rennen um Impfdosen führt, gefolgt von den USA und Großbritannien. Deutschland rangiert irgendwo zwischen Kroatien und Chile. Eine schallende Ohrfeige für all jene, die das Krisenmanagement der Kanzlerin in den letzten Monaten über den grünen Klee gelobt haben.

Übrigens: Wussten Sie, dass Sie, sollten Sie sich impfen lassen wollen, erst an der Reihe sind, wenn die Menschen in Flüchtlingsunterkünften versorgt wurden? Glauben Sie nicht? Dürfen Sie aber! Das ist keine „populistische Panikmache“ der AfD, sondern Tatsache. Lesen Sie hier.